Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Gästebuch
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour Lagginhorn

Aufbruchszeit22.August 2006, 05:41
Ankunftszeit22.August 2006, 15:00
KategorieBergwanderung Bergwanderung
Schwierigkeitschwer schwer
Länge in km8
Höhendifferenz1280
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

Wieder mal nach viel zu wenig Schlaf ging es morgens um 04:00 aus den Federn. Wir haben lange und ausgiebig gefrühstückt, dann ging es in Richtung Lagginhorn-Gletscher. Dieser war jedoch an den meisten Stellen ausgeapert und die Querung dieses eher flachen Gletschers stellte keine Schwierigkeit dar. Entsprechend schnell waren wir oben auf dem Westgrat des Lagginhorns, der erst ab 3800 Metern schwierig wurde, da der Weg stellenweise vereist war. Kurz unter dem Gipfel mussten bei schneidend kaltem Wind die Steigeisen angelegt werden, denn die letzten 60 Hm des Grates waren ein steiles Firnfeld, das sonst zu gefährlich gewesen wäre.
Wegen des scharfen Windes war die Gipfelrast (wieder einmal) entsprechend kurz, jedoch war die Aussicht sehr lohnend. Der Abstieg ging schnell und ohne Schwierigkeiten von statten. Am Kreuzboden machten wir eine kurze Pause und kehrten bei der Gaststätte ein.
Die Rückkehr in das Saastal war für mich die Gelegenheit, einmal die Monsterfahrräder auszuprobieren, die man an der Seilbahnstation mieten kann. Während mein Rucksack gemütlich nach unten gondelte, vernichtete ich mit einem sehr schweren Fahrrad die 700 Höhenmeter viel rasanter und aufregender. Ach ja, das Mieten des Fahrrads ist günstiger als die Talfahrt mit der Seilbahn.

Bilder zu dieser Tour sind in dieser Galerie zu finden.
Lagginhorn und Weißmies-Hütten
Lagginhorn und Weißmies-Hütten
Fletschhorn
Fletschhorn
Dirt Monster
Dirt Monster
Triftalp
Triftalp



Letzte Änderung : 26-Sep-2012
Copyright Jens Köhler, Groß Twülpstedt