Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour Von der Wiesenbaude nach Harrachov

Aufbruchszeit29.December 2004, 09:00
Ankunftszeit29.December 2004, 18:30
KategorieSchneeschuhtour Schneeschuhtour
Schwierigkeitschwer schwer
Länge in km18
Höhendifferenz200
Kartenausschnitthier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

Nach einer Nacht im wunderschönen Bett in einem gemütlichen Zimmer in der Wiesenbaude (Lucni Bauda), während draussen der Schneesturm weiter tobte, und einem sehr reichhaltigen Frühstück ging es wieder hinaus in die Kälte. Ivonne hatte beschlossen, sich uns anzuschließen und nach Harrachov mitzukommen. Zunächst ging es über die schneesturmgepeitschte Hochfläche, die sich südwestlich der Wiesenbaude befindet, bis kurz vor die Vyrovka-Baude. Hier schlugen wir den Weg ins Tal ein, der uns zunächst steil, dann immer flacher werdend hinab ins Tal von Spindleruv Mlyn brachte. Je weiter wir in den Ort kamen, desto größer war der Trubel in diesem Skiort. Nach einem ermüdenden Marsch durch die Straßen des Ortes standen wir endlich vor dem Sessellift, der uns hinauf zum Medvedin, dem Hausberg von Spindleruv Mlyn, bringen sollte.
Doch bevor es soweit war, musste eine Herausforderung gemeistert werden, der Erwerb von Fahrkarten für die Seilbahn. Dies möchte ich folgend kurz umreissen:
  • Nachfrage, ob man mit einem Sessellift für Skifahrer auch als Wanderer mit schwerem Rucksack mitfahren kann. Die Frau am Schalter sagt ja, da oben gibt es eine blaue Piste! (ich glaube nicht, dass sie meine Frage richtig verstanden hat!)
  • Bezahlung ist nur mit tschechischen Kronen möglich. Da ich diese nicht habe...
  • Versuch der Bezahlung mit der EC-Karte. Klappt nicht, wie im übrigen bei den niederländischen Snowboardern vor mir!
  • Kurze Stippvisite im Apres-Ski-Barzelt nebenan, auf englisch gelang es mir, einen Zwanzig-Euro-Schein gegen 600 Kronen einzutauschen.
  • Lösen der Fahrkarten, habe jetzt tschechisches Kleingeld, das ich später gegen Postkarten und noch kleineres Geld eingetauscht habe, das ich nie wieder brauchen werde
Nun konnte die Fahrt mit dem Sessellift losgehen, also erstmal Schlangestehen mit vielleicht hundert Skifahrern. Da kommt man sich mit Tourenrucksack etwas merkwürdig vor! :-)
Oben angekommen falle ich aus der Gondel raus und hechte mich etwas unglücklich aus dem Sessel. Nach diesem ganzen, fast schon bürokratische Züge annehmendem, Prozedere war ich dann wieder froh, auf den Schneeschuhen zu stehen und dem Skizirkus von Spindleruv Mlyn den Rücken zu kehren. Nun ging es hinauf zur Krkonos, dem Bergkamm, der zwischen Medvedin und der Elbequelle liegt. Wir stiegen zusammen mit zahllosen Langlaufskifahrern zur Vrbatova Bauda auf, wo wir noch einmal eine Einkehr nutzten, um uns aufzuwärmen, denn wir waren mittlerweile wieder in 1400 Metern Höhe und mitten drin im Schneesturm.
Nach der Pause mussten wir nun noch die Hochfläche in Richtung Mummeltal überqueren, wieder bei den altbekannten Verhältnissen: Nebel, Sturm, Schnee, Eis, Kälte, zufrierende Brillengläser, abbrechende Haare... :-) Um ein Haar hätten wir einen falschen Weg eingeschlagen (in Richtung Elbbaude), aber Uwe bemerkte, dass der Weg steiler als eigentlich in der Karte vermerkt abfiel, und so konnten wir das ganze in einen 100-Meter-Verhauer umwandeln.
Der Abstieg ins Mummeltal war dann problemlos, gut mit Stangen abgesteckt. Nachdem wir die planierte Loipe im Tal wieder erreicht hatten, mussten wir nur noch in einer nicht endenden wollenden Latscherei zum Parkplatz zurückkehren. Hier hing jeder von uns seinen eigenen Gedanken nach und wir waren alle froh, als wir wieder am Auto waren.

Bilder zu dieser Tour sind in dieser Galerie zu finden.
Abstieg nach Spindleruv Mlyn
Abstieg nach Spindleruv Mlyn
Ein geschnitzter Rbezahl
Ein geschnitzter Rübezahl
Schlittenhund
Schlittenhund
Tourenabschlussfoto
Tourenabschlussfoto



Letzte Änderung : 31-Dez-2020
Copyright Jens Köhler, Wolfsburg, Obere Dorfstraße 10d