Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour Von Eckerstaumauer zum Eckersprung

Aufbruchszeit30.January 2021, 09:15
Ankunftszeit30.January 2021, 15:15
KategorieSchneeschuhtour Schneeschuhtour
Schwierigkeitmittel mittel
Länge in km20
Höhendifferenz510
Kartenausschnitthier klicken!
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

Und wieder ein Winterwochenende im Harz. Diesmal verabredete ich mich mit Matti zu einer Schneeschuhwanderung im Eckertal. Wir fuhren zum Radau-Wasserfall, dort eine böse Überraschung: Der Parkplatz am Beginn der Radautalstraße war von einem Holztransporter belegt. Wir hatten Glück, an der B4 waren noch ein paar Parkplätze frei, und wir trafen sogar noch Familie Fähnrich! Nun stiegen wir zunächst bei leichtem Schneegriesel zur Luisenbank auf. Im Radautal lag übrigens überraschend wenig Schnee. In Neindorf lagen 10cm! Deswegen mussten wir auch bis zur Eckerstaumauer die Schneeschuhe auf dem Rucksack befördern. Dann aber endete die Räumspur, und auf dem Pionierweg ging es mit Schneeschuhen weiter. Teilweise war im Hangwald der Schnee sehr dünn, aber wir waren zu faul, die Schneeschuhe auszuziehen und konnten das gerade so noch laufen.
Dann wieder geräumter Fahrweg bis zum Einlaufpegel, dann aber begann wirklich das Schneeschuhgelände. Diesen Winter war ich jetzt schon das dritte Mal mit den Schneeschuhen in diesem Tal. Ab Eckerquerung ging es dann richtig los. Östlich der Ecker ging es durch ungespurtes Gelände flussaufwärts. An manchen Stellen mussten wir links oder rechts eines Bachlaufs laufen, was dann am Ende dazu führte, dass wir tatsächlich einem Bach folgten und den Pfad verloren. ;-) Das konnten wir aber korrigieren, und so kamen wir wieder auf den richtigen Weg zurück. Nun hatten wir eine Spur von 2 oder 3 anderen Schneeschuhgehern vor uns, und konnten der Spur bequem zum Eckersprung folgen. Das Wetter wurde auch plötzlich besser, auch der Schnee folgte dem Wettertrend, und so hatten wir nun einen herrlichen Abschnitt vor uns! Am Eckersprung angekommen wieder Sichtkontakt mit anderen Menschen. Auf dem Goetheweg, später auf dem Kaiserweg, ging es wieder ohne Schneeschuhe zurück ins Radautal. Im Radautal lärmte der Fluss, da ja am Tag zuvor ein Teil des üppigen Niederschlags als Regen fiel. Letzte Schwierigkeit war nur noch die Radautalstraße, die von den Holztansportern spiegelglatt gewalzt wurde. Matti und mir gelang es aber, sturzfrei das Auto zu erreichen. Ja, das war eine feine Schneeschuhtour. Würde es morgen genauso toll werden!?


Letzte Änderung : 31-Dez-2020
Copyright Jens Köhler, Wolfsburg, Obere Dorfstraße 10d