Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour Karhornklettersteig

Aufbruchszeit10.August 2021, 08:18
Ankunftszeit10.August 2021, 17:12
KategorieKlettersteig
Schwierigkeitmittel mittel
Länge in km12
Höhendifferenz1050
Kartenausschnitthier klicken!
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

Nach der gestrigen Eingehtour wollten wir heute mal etwas aufdrehen und den Felskontakt deutlich steigern. Die meisten nutzten mit der Warth-Card den Steffis-Alp-Express, ich war der einzige, der die Höhe zu Fuß gewinnen wollte. War auch nicht schlecht, am frühen Morgen zunächst zum Wannenkopf aufzusteigen und mal sein eigenes Tempo gehen zu können. Oben erstmal einen Apfel gegessen und wieder aufgebrochen. Ich musste nun nördlich um das Warther Horn herumqueren, um zur Bergstation des Sessellifts zu kommen. Die anderen waren früher oben als geplant, und so musste ich mich unerwarteterweise etwas sputen, holte die Gruppe aber kurz vor der Bergstation des Jägeralpe-Expresses wieder ein. Nun ging es gemeinsam in die ca. 2200 Meter hohe Scharte zwischen Warther Horn und Karhorn. Dort befand sich der Einstieg in den Ostgrat des Karhornklettersteigs. Also Klettergurt und Helm anziehen, und schon kann es losgehen. Anette und Anni war der Klettersteig nicht geheuer, sie machten sich lieber wandernd einen schönen Tag. Die anderen stiegen aber in den Fels durch, und mit viel Genuss kraxelten wir zum Gipfelkreuz des 2416 Meter hohen Karhorns. Auf dem Gipfel war relativ wenig Platz, und dort oben trennten wir uns dann auf. Die Klettersteigneulinge stiegen nach Süden über den Normalweg ab, die anderen setzten den Klettersteig über den Westgrat fort. Das war noch einmal ein richtiges Highlight, aussichtsreich, luftig, einige nette Wandpassagen zum Abklettern. Am Ende stiegen einige noch auf einen grasbewachsenen Aussichtskopf am Ende des Grates, danach ging es südlich um das Karhorn herum zurück zum Wartherhornsattel. Mit Rainer stieg ich noch kurz auf das Warther Horn, aber dort gab es keine neuen Aussichten, nur einen Geocache. Dem folgte der längere Abstieg zur Punschhütte, wo wir auf ein Kaltgetränk einstiegen. Im Anschluss wählten die meisten den bequemen Rückweg nach Warth mit dem Sessellift, nur Anette, Dagmar und ich stiegen über die Bergwiesen nach Warth ab und gingen zum Schluss noch den westlichen Teil des Dorfrundwegs ab. Toller Tourentag!


Letzte Änderung : 31-Dez-2020
Copyright Jens Köhler, Wolfsburg, Obere Dorfstraße 10d