Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour HTG-Tour im Bodetal

Aufbruchszeit5.September 2021, 09:00
Ankunftszeit5.September 2021, 16:34
KategorieMittelgebirge Mittelgebirgstour
Schwierigkeitmittel mittel
Länge in km24
Höhendifferenz700
Kartenausschnitthier klicken!
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

Ralf hatte für die HTG eine Wanderung zwischen Wendefurth und Treseburg angeboten. Mit dabei waren unter anderem Gerhild mit ihrer Enkelin Hedwig, Susanne, Holger, Ronald, Alex, Dagmar und die Frau, deren Namen ich mir nicht merken kann.
Die Wanderung startete an der Talsperre Wendefurth, zunächst zum Aufwärmen hinauf zum Kirchhofsberg unterhalb des Pumpspeicherbeckens. Kurz die Bundestraße gequert, und dann auf einem sehr idyllischen Hangweg zur Ruine Schöneburg über Altenbrak. Auf einem schmalen Pfad hinunter zur Bode, und dann war das erste kulinarische Highlight des Tages das Räucherforellenbrötchen in der Forellenzucht Altenbrak. Weiter ging es direkt an der Bode entlang nach Treseburg. Dort trennten wir uns kurz von Gerhild und Hedweg, denen der Aufstieg zum Weißen Hirsch zu weit war. Mit Ralf ging es zunächst zur Sonnenklippe (alles voller Menschen!), danach über eine sehr steile Schneise hinauf zum Hagedornsberg. Auf dem Plateau weiter zum Aussichtspunkt Weißer Hirsch (vorher an einer schattigen Waldhütte Mittagspause, wo ich Ralfs selbstgebrautes Weizenbier getrunken habe!). Am Weißen Hirsch kurzes Genießen der Aussicht, dann über den schönen Pfad hinunter nach Treseburg. Gerhild und Hedwig trafen wir dösend an der Bode vor und sammelten sie wieder ein. Es kam nun der Aufstieg zum Wilhelmsblick. auf schönen schmalen Bergpfaden. Nach der Aussicht hinunter zum Fummeltunnel, unter dem Grat durch zur Straße, ein kurzes Stück Straßenlatscherei, dann bogen wir links ab nach Todtenrode. Vor Erreichen der Waldsiedlung nahmen wir noch den Bösen Kleef mit, leider war dort die Aussichtsbank von einem Pärchen mit Hund besetzt, aber Stempeln ging auch so. In Todtenrode eine Einkehr mit Kaffee und Kuchen, das Anstellen war sehr mühsam und zäh. Nach der Einkehr hatte Ralf noch ein paar schöne Schneisen herausgesucht, auf denen es dann zurück nach Wendefurth ging. Ja, das war eine sehr schöne Spätsommerwanderung bei feinstem Wetter!


Letzte Änderung : 31-Dez-2020
Copyright Jens Köhler, Wolfsburg, Obere Dorfstraße 10d