Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour Wanderung bei Alt-Wallmoden

Aufbruchszeit2.January 2022, 09:30
Ankunftszeit2.January 2022, 16:15
KategorieMittelgebirge Mittelgebirgstour
Schwierigkeitmittel mittel
Länge in km19
Höhendifferenz430
Kartenausschnitthier klicken!
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

Mit Peter und Marion ging es unter Peters Führung in das Gebiet zwischen Alt- und Neu-Wallmoden. Nachdem der Parkplatz in Alt-Wallmoden gefunden war, ging es den ersten Berg nach Süden in Richtung Könneckenrode hinauf. Wir überquerten die B248 und liefen auf einem unkenntlichen Steig (laut OSM Onkel-Alfreds-Weg) an Könneckenrode vorbei, hinunter in ein Tal, an dessen linken Rand plötzlich sanft abgerundete Sandsteinfelsen auftauchten. Der erste Fels hieß Zwergenhöhle, es folgten noch viele weitere Felsen, der sogenannte Klippenkamm. Über selten begangene Schneisen ging es zum alten Steinbruch bei Ostlutter, wir schauten kurz hinein, der Steinbruch sollte später noch einmal von der anderen Seite angegangen werden. Nun wanderten wir auf einer Forststraße hinab nach Ostlutter, wechselten die Talseite und stiegen den nächsten Berg hinauf. Dort gelangten wir zu einem weiteren Steinbruch, dessen senkrechte Felswände wirklich beeindruckend waren. Besonders eine scharfe Felskante faszinierte mich. Wir schauten uns hier sorgfältig um, beim Verlassen des Steinbruchs trafen wir eine Frau mit ihren zwei Söhnen und einem neugierigen Welpen, der sich sofort mit uns anfreundete. Die Frau erzählte uns noch, dass der Steinbruch gern im Sommer von ihr aufgesucht wird, weil es dort unten immer kühl ist. Jetzt setzte leider ein kleiner Schauer ein, der zum Glück nicht lange währte. Durch die Hügelkette nördlich von Ostlutter ging es zurück zum ersten großen Steinbruch, auch hier schauten wir uns noch einmal genauer um, auch die alten Gebäude, die heute zur Holzlagerung dienen. Auf einer Forststraße ging es zurück zur B248, diese querten wir, dann ging es danach gleich wieder steil hinauf zum Pagenberg und der dortigen Burgruine. Steil rauf, und auf der anderen Seite wieder steil hinunter, dann auf einem herrlichen Kammweg mit vielen alten Bäumen nach Neu-Wallmoden. Zum Schluss ging es über den Westerberg zurück nach Alt-Wallmoden. Eine sehr abwechslungsreiche Runde, hat Peter toll rausgesucht!


Letzte Änderung : 22-Jul-2022
Copyright Jens Köhler, Wolfsburg, Obere Dorfstraße 10d