Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour Riefensbeek-HKB

Aufbruchszeit17.July 2022, 09:23
Ankunftszeit17.July 2022, 12:36
KategorieMittelgebirge Mittelgebirgstour
Schwierigkeitschwer schwer
Länge in km11
Höhendifferenz495
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

Diese recht kurze Tour, die ich auch schon vor vielen Jahren als Feierabendtour durchgeführt habe, ist an diesem Tage aus der Not heraus geboren worden. Das ganze Wochenende war völlig anders geplant. Nach dem Besuch des Geburtstagsgrillens meiner Schwägerin fühlte ich mich irgendwie unwohl (nein, am Grillen lag das jetzt nicht ;-), ich saß Mittwoch und Donnerstag einem Arbeitskollegen im Büro gegenüber, der ständige Hustenattacken hatte und eigentlich nach Hause gehörte, was er dann auch am Donnerstagmittag einsah. Doch da war es wohl schon zu spät, die Hals setzte sich auch bei mir zu, und ich bekam sogar leichtes Fieber. Den ursprünglichen Plan, zur Semesterabschlussfeier nach Clausthal zu fahren, ließ ich daher fallen, und verordnete mir lieber Erkältungstee und ein Abend unter der Wolldecke auf der Couch. Das Fieber ging über die Nacht tatsächlich wieder zurück, und so beschloss ich, loszufahren nach Riefensbeek. Ich parkte an der Kirche, der Parkplatz war noch leer, und ich folgte zunächst dem unteren Hangweg oberhalb des Ortes. Ich erreichte ein kleines Tal, dem ich mäßig steil nach Südost folgte. Über zwei Schneisen und zwei Querfeldeinpassagen, alles recht steil, erreichte ich den Knochenplatz. Der Weiterweg zur HKB war mit Trassierband gesperrt, aber der Weg war gut zu gehen (keine Ahnung, was sich die Forst bei sowas immer denkt). Bei Erreichen des von rechts kommenden Wegs war die Sperrung wieder vorbei, und über den Auerhahnplatz und die Goldenkenklippe erreichte ich den Hanskühnenburgfels. Den Fels bestieg ich natürlich auch, aber so allmählich merkte ich, dass irgendwas mit mir nicht stimmte, entsprechend vorsichtig und langsam war ich beim Klettern. Weiter zur HKB, dort eine hochverdiente Einkehr. Der Abstieg war viel anstrengender als normal, beim Gegenanstieg nach der Molle musste ich mich extrem konzentrieren. Zum Glück war das irgendwann geschafft, und ich konnte die Heimfahrt antreten. Zuhause angekommen Fieber messer: 39,2 Grad! Ui! Corona-Selbsttest. Positiv. Ok, das wars also. Gehe ich als nächstes also den Weg nach Genesistan. :-D


Letzte Änderung : 04-Jan-2022
Copyright Jens Köhler, Wolfsburg, Obere Dorfstraße 10d