Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour Drei-Seen-Rundwanderung

Aufbruchszeit8.August 2022, 08:25
Ankunftszeit8.August 2022, 13:14
KategorieBergwanderung Bergwanderung
Schwierigkeitschwer schwer
Länge in km12
Höhendifferenz760
Kartenausschnitthier klicken!
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

Für diesen Tag war leider noch kein stabiles Wetter angesagt, so dass wir uns nach Rücksprache mit dem Hüttenwirt für eine Rundtour entschieden, die auch bei Regen kein Problem darstellt. Wir stiegen von der Hütte nach Süden zum Fahrweg ab, mit dem die St.Pöltner Hütte versorgt wird. Dem Fahrweg folgten wir eine Weile lang, auch parallel auf eher selten begangenen Wanderwegen, bis zu einer Wegbiegung nach links, die uns einen partiellen Blick auf den Großvenediger eröffnete. Nach einer weiteren halben Stunde auf dem Fahrweg ging es wieder steil bergauf zu den drei Seen: Grünsee, Schwarzsee und Grausee. Am Grünsee hatten wir noch sehr gutes Wetter, wir konnten den großen Wasserfall unter dem See gut bestaunen. Ab dem Grünsee ging es aber in die Höhe, und dort wartete das schlechte Wetter auf uns. Ab dem Grausee Dauerregen, aber einige Unentwegte ließen es sich nicht nehmen, auch noch den Messelingkogel zu besteigen. Insbesondere das nasse Blockgeröll und die heike Querung am Drahtseil sorgten für eine gute Übung in Sachen Trittsicherheit. Ausblick am Gipfel hatten wir allerdings nicht. Von der Messelingscharte ging es nun problemlos auf einer angenehmen Querung südwestlich vom Hochgasser zum Alten Tauern, zum Schluss noch über den Weinbichl zurück zur Hütte.
Am Abend an der Hütte noch eine Überraschung: Ich wollte was aus dem Schuhraum holen, vor der Hütte sah ich zwei junge Männer, die neugierig reinschauten. Sie wollten den Hüttenwirt sprechen, sie hätten da ein paar Fragen und wollten evtl. auch übernachten. Ich sagte ihnen, dass sie erstmal reinkommen sollten, Schuhe ausziehen und dann Reinhold ansprechen. Ne, sie wollten lieber die Schuhe anbehalten. Sie seien mit dem Fahrrad da und wollten noch weiter in Richtung Kroatien. Die Fahrräder hätten sie die letzten vier Stunden vom Hintersee kommend über das Nassfeld hochgeschoben! (Immerhin haben sie nicht den Trassensteig genommen!). Nun ja, der Wirt hat ihnen dann den Weg in Richtung Venedigerblick und Fahrstraße beschrieben, und sie sind bei dem Nebel in der Dämmerung direkt weiter in Richtung Süden. Na ja, sie wollten letztlich nicht die Fahrräder per Bus und durch den Felbertauerntunnel auf die Südseite des Hauptkamms bringen. Ehrenwert, aber sehr sehr mühsam!


Letzte Änderung : 22-Jul-2022
Copyright Jens Köhler, Wolfsburg, Obere Dorfstraße 10d