Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour Zeterklippentour

Aufbruchszeit30.September 2022, 09:10
Ankunftszeit30.September 2022, 16:30
KategorieMittelgebirge Mittelgebirgstour
Schwierigkeitschwer schwer
Länge in km25
Höhendifferenz800
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

An einem schönen Herbsttag mit leider recht starkem Wind in den Hochlagen bin ich mal wieder zu den Zeterklippen aufgebrochen. Als Frühaufsteher bekam ich am Blochhauer einen der letzten freien Parkplätze. An der Ilse ging es gemütlich entlang über die Ilsefälle bis zum Abzweig zum Weißtannenweg. Kurz vorher hab ich versucht, auf der Fahrstraße die 200 Höhenmeter in 15 Minuten zu knacken, aber es ist mir leider nicht geglückt, das Stück beim Abzweig zum Schindelstieg war vermutlich nicht steil genug. Auf den Oberen Zeterklippen schöne Aussicht zum Brocken, aber heute war nicht die Aussicht das Highlight, sondern das ununterbrochene Hirschröhren aus dem Gebiet zwischen Brocken und Ilse. Ein solches Spektakel hatte ich im Harz noch nie erlebt, sondern bislang nur in der Röth oberhalb vom Obersee. Nachdem ich auf der Oberen Zeterklippe genug durchgefroren war, ging es wieder runter und weiter zur Mittleren Zeterklippe. Dort gönnte ich mir mal wieder die Überschreitung, der Zustieg von Westen war immer noch freigeräumt, meine Arbeit im Frühsommer hat sich also gelohnt. Vor der Klippe gab es noch einen Strauch mit exzellenten Brombeeren, dort gab es also noch was zu naschen. Am Gipfelbuch schöne lange Pause, die Sonne war jetzt schon etwas kräftiger. Auch hier musste ich irgendwann mal wieder runter. Weiter zur nächsten Klippe. War ich dort? Keine Ahnung! Jetzt folgte der Abstieg über Molkenhausstern zur Plessenburg. Da heute ja Freitag war, ging es dort sehr entspannt zu, ich bekam sogar einen freien Steckstuhl und konnte die Sonne auf der Wiese genießen. Das Weizenbier war irgendwann verzehrt, und so brach ich auf in Richtung Ilsestein. Irgendwie gelang es mir noch, geschickt zur Ilse abzusteigen und auf halber Höhe auf einem Felsen über dem Tal sitzend Bucheckern zu knabbern. ;-) Schöner Urlaubstag. Ich sollte viel öfter in der Woche in den Harz fahren, alles so leer!


Letzte Änderung : 22-Jul-2022
Copyright Jens Köhler, Wolfsburg, Obere Dorfstraße 10d