Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour Mannlgrat und Purtschellerhaus

Aufbruchszeit31.July 2020, 07:48
Ankunftszeit31.July 2020, 15:21
KategorieBergwanderung Bergwanderung
Schwierigkeitschwer schwer
Länge in km12
Höhendifferenz1200
Kartenausschnitthier klicken!
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

Stefan wollte von doch noch den Mannlsteig besuchen, und so kramte ich die Tour vom September 2012 noch einmal hervor. Manfred klinkte sich allerdings aus, er wollte sich lieber einen gemütlichen Tag machen (ich glaube, er war in der Wimbachklamm). Wir fuhren zur Roßfeld-Höhenringstraße und parkten am Ofnerboden. Über eine breite Forstraße ging es zum Wendehammer, wo der Steig über das Kehlriedel ansetzt. Der Steig war wieder einmal sehr schön zu gehen, manchmal etwas morastig, aber gerade im oberen Teil botanisch wunderschön, weil alles blühte. Eigenartig war, dass an manchen Stellen geschälte Fichtenstämme auf den Abtransport warteten. Wer fällt dort mitten im unwegsamen Gelände die Fichten, um sie dann zu Tal zu bringen? NUn, das wird wohl Geheimnis der Einheimischen bleiben. Oben am Buswendeplatz dann ein sehr eigenartiges Bild: Nur zwei oder drei Radfahrer, ansonsten: Niemand da! Wegen Corona war das Kehlsteinhaus geschlossen, der Busverkehr eingestellt! Nach kurzer Pause Aufstieg über den asphaltierten Fußweg zum Kehlsteingipfel, dort kurze Gipfeljause mit Apfel (jedenfalls für mich). Dann stiegen wir ein in den Mannlgrat, der zunächst noch als Wanderweg für die Massentouristen begann. Immer wieder erstaunlich, dieses Auf und Ab, ohne wirklch an Höhe zu gewinnen. Grandios wieder einmal die Tunnel unter den zwei Gratköpfen! Über die Gölleiten schneller Aufstieg zur Kreuzung, wo von links der Weg vom Purtschellerhaus einmündet. Dort kurze Pause, dann Abstieg in Rekordtempo. Holger hatte es irgendwie sehr eilig, und so konnten wir kurze Zeit später eine schöne Einkehr am Purtschellerhaus genießen. Es ging dann hinab in den Eckersattel. Im Gegensatz zu 2012 war es diesmal hell und trocken, da konnte man richtig Tempo machen. Und so bleibt es immer noch ein offenes Projekt, den Göll einmal komplett von Nord nach Süd zu überschreiten. :-)


Letzte Änderung : 17-Nov-2020
Copyright Jens Köhler, Wolfsburg, Obere Dorfstraße 10d