Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour HTG-Wanderung bei Mahlum und Bodenstein

Aufbruchszeit13.June 2021, 08:35
Ankunftszeit13.June 2021, 16:16
KategorieMittelgebirge Mittelgebirgstour
Schwierigkeitmittel mittel
Länge in km21
Höhendifferenz330
Kartenausschnitthier klicken!
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

Der HTG-Wanderwart Ralf hatte zur ersten offiziellen Wanderung nach dem Lockdown geladen, und viele folgten seinem Ruf: Anja, Dagmar, Stefan, Ronald, Andrea, Volker sowie ein mittelaltes Ehepaar dessen Namen ich mir leider nicht gemerkt habe. Nachdem ich die Wanderung mit einer zünftigen Weise auf dem Akkordeon (Wenn wir erklimmen) eröffnete hatte, übernahm Ralf die Führung. An den Rollrasenfeldern vorbei ging es in Richtung Wald und auch in Richtung Bodensteiner Klippen. Auf schmalen Pfaden grasten wir das Gebiet von Sofaklippen bis Osterklippen ab. Am Männlein im Walde suchten wir einen mossfreien Aufstiegsweg, fanden aber keinen. An der Osterklippe lud ein einfacher Kamin zum Kraxeln ein, Stefan, Ronald, Ralf und ich ließen sich darauf ein, und so konnten wir uns oben in einem echten - sehr sächsisch anmutenden - Gipfelbuch, seilfrei, eintragen. Nach den Osterklippen verließen wir den Sandstein, umrundeten Bodenstein nördlich und hielten uns auf den Laubberg zu. Vorher machten wir eine Banenenpause in der Sonne am Waldrand. Der Pfad unter dem Laubberg war sehr schön angelegt, danach querten wir zwei Landstraßen in Richtung Lutter am Barenberg, um aber dann dem Kammweg des Nauener Bergs zu folgen. Unterwegs immer wieder schöne Ausblicke auf den Harz. Nach dem Besuch eines kleinen Aussichtsturms verließen wir den Kamm und wanderten tiefer in den Wald hinein. An der Ohehütte des Harzclubs (leider heute keine Bewirtschaftung) noch einmal eine Pause, dann an zwei stattlichen Eichen (Oma und Opa) vorbei zurück zur Landstraße zwischen Mahlum und Bodenstein. Die Straße war schnell gequert, und an einem Teich mit vielen von Vögeln abgeknabberten Teichmuscheln zum Lindenbach. Diesem Bach folgten wir zurück nach Mahlum. In den baumfreien Wiesen setzte uns dann langsam die Sonne zu, die Gaststätte in Mahlum hatte auch zu, und so mussten wir ohne innere Befeuchtung zurück zum Auto. Aber es war eine schöne Sache, nach so langer Zeit mal wieder mit einer größeren Gruppe unterwegs zu sein!


Letzte Änderung : 31-Dez-2020
Copyright Jens Köhler, Wolfsburg, Obere Dorfstraße 10d