Startseite
Über Mich
AHP4
Galerie
Sehschlangen
Tourenbuch
Bookmarks
Elektronik
Bewertung
Geschichten

Auflistung meiner bisher gegangenen Touren


Einzelheiten zur Tour Oberfranken Tag 6: Von Hummeltal nach Körbeldorf

Aufbruchszeit28.April 2022, 08:45
Ankunftszeit28.April 2022, 15:30
KategorieMittelgebirge Mittelgebirgstour
Schwierigkeitmittel mittel
Länge in km23
Höhendifferenz700
Kartenausschnitthier klicken!
Streckenprofilhier klicken!

Weitere Einzelheiten zur Tour

Die heutige Etappe bildete den Übergang von Bayreuth in die Fränkische Schweiz. Nachdem wir Hummeltal verlassen hatten, einen kleinen Umweg mussten wir wegen eines Sportplatzes einlegen, folgten wir einer kaum befahrenen Landstraße nach Gubitzmoos. Von dort ging es auf wunderschönen Waldwegen nach Altenhimmel, einem total einsam gelegenen Bauernhof mitten im Wald. Wir folgten einem Kammweg zum Dörfleinberg, schauten uns die (enttäuschende) Kandlberghöhle an, ehe es hinab nach Vordergereuth ging. Überhaupt war der Rest des Tages eine aufregende Berg- und Talfahrt durch eine sehr einsame Landschaft. Ab Vordergereuth befanden wir uns im sogenannten Ahorntal mit seinen kleinen Dörfchen. Nach Vordergereuth ging es nach Poppendorf (der Gasthof hatte geschlossen, also kein Beifang!), dann nach Süden einen bewaldeten Hügel hinauf. In dem Waldgebiet waren vom Dauerregen der letzten Tage die Wege immer noch so matschig, dass es echt ein Problem beim Vorankommen darstellte. Am oberen Ortsrand von Adlitz ging es dann noch weiter bergauf, bis wir den Aussichtsturm der Hohenmirsdorfer Platte erreichten. Wir machten hier eine Mittagspause, übrigens nur noch zu dritt, denn mittlerweile war auch Volker ausgefallen wegen Magen- und Fußproblemen. Alex und ich erklommen noch den hohen Aussichtsturm und konnten sowohl zum Fichtelgebirge zurück als auch zum Fernsehturm bei Spies gucken, wo wir übermorgen noch hinwollten. Sah noch sehr weit entfernt aus! Nachdem wir uns die kleine Hubertuskapelle mit seinem Holzschnitzrelief angeschaut hatten, folgten wir Feldwegen nach Püttlach. Der letzte Abschnitt war wieder einmal ein fränkischer Fahrweg, der am Ende in einem fast schon schluchtartigen Hohlweg mündete. Zu Fuß ein großes Vergnügen! ;-) Auch in Püttlach hatte das örtliche Glasbiergeschäft geschlossen, also weiter. Wir folgten einem wunderschönen Pfad über die Hangwiesen von Püttlach und Grießbach, dort konnten wir die Seele richtig baumeln lassen. Ganz am Ende erklommen wir durch schöne Schluchtwege das Plateau von Körbeldorf. Wir erreichten dort die Ferienwohnung, in der die anderen schon auf dem Balkon auf uns warteten. Den Nachmittag verbrachten wir mit Chillen auf dem Balkon, um 18:00 Uhr ging es dann zum Abendessen in den Gasthof Grellner, wo wir eine unverschämt günstige Brotzeitplatte mit gutem fränkischen Bier verzehrten.


Letzte Änderung : 04-Jan-2022
Copyright Jens Köhler, Wolfsburg, Obere Dorfstraße 10d